Unternehmen

Reisepreise für fünf europäische Nuklearmediziner

Veröffentlicht:

BERLIN (maw). Fünf Nuklearmediziner aus Deutschland, Italien, Polen und der Schweiz erhalten den diesjährigen Reisepreis der auf radioaktive Komponenten für Strahlentherapie und Nuklearmedizin spezialisierten Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG. Die Preisträger wurden nach eigenen Angaben von einer Jury der European Association of Nuclear Medicine (EANM) unter insgesamt 520 Einsendungen ausgewählt. Ausgezeichnet wurden Arbeiten auf den Gebieten der Krebsdiagnostik und -therapie. Die Preise sind jeweils mit 1000 Euro dotiert.

Eckert & Ziegler gilt als einer der führenden europäischen Hersteller von isotopentechnischen Produkten. Gemeinsam mit der Europäischen Gesellschaft für Nuklearmedizin (EANM) unterstützt das Unternehmen nach eigener Aussage Nachwuchswissenschaftler in der Nuklearmedizin.

Der Eckert & Ziegler Reisepreis zeichnet herausragende nuklearmedizinische Arbeiten aus. Auf dem Medizintechnikmarkt sei die bildgebende Positronen-Emissions-Tomographie (PET) der am schnellsten wachsende Bereich. "Mit dem ,EANM Eckert & Ziegler Abstract Award‘ möchten wir junge Forscher anspornen, einen Beitrag zu leisten, dass die enormen Fortschritte in der medizinischen Bildgebung bald in präzisere, schnellere oder preiswertere Diagnose- und Therapieverfahren umgewandelt werden können", erläutert Dr. Andreas Eckert, Vorstandsvorsitzender von Eckert & Ziegler.

Mehr zum Thema

Für Corona-Impfstoff

„Spanischer Nobelpreis“ für BioNTech-Gründer

Personalie

Moderna baut deutsche Vertretung auf

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Chronischer Pruritus: Heftigster Juckreiz

© Aleksej / stock.adobe.com

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt

Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden