Unternehmen

Rekord bei Policenstorno für Todesfallschutz

Veröffentlicht:

KÖLN (akr). Die deutschen Lebensversicherer haben 2008 ihren Kunden wegen Vertragsauflösung mit rund 14 Milliarden Euro so viel Geld vorzeitig ausgezahlt wie noch nie. Dabei gibt es gute Alternativen zur Beendigung der Police. "Versicherungsnehmer verlieren durch die Kündigung immer Geld", sagt Anne-Lena Jost von Policendirekt, dem nach eigenen Angaben führenden Anbieter im Zweitmarkt für Lebensversicherungen.

Beenden Ärzte ihre Lebensversicherung vorzeitig, um Geld zu bekommen, sollten sie daher auch über den Verkauf des Vertrags oder ein Policendarlehen nachdenken. Aufkäufer zahlen meist mehr als der Versicherer.. "Bei uns bekommen Kunden im Schnitt fünf Prozent mehr", sagt Jost. Das Unternehmen ist allerdings nur an klassischen Lebensversicherungen mit einem Rückkaufswert von mehr als 10000 Euro interessiert. 

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Das alte Muster 1 wird in die Einzelteile zerlegt und digitalisiert. Heraus kommt ein Stylesheet, das ganz ähnlich aussieht – aber mit Barcode.

© mpix-foto / stock.adobe.com

Praxis-EDV

So funktioniert die eAU auch ohne TI

„ADHS-Patienten haben eine besondere Wahrnehmung für die Befindlichkeiten ihres Gegenüber“, erläutert Dr. Heiner Lachenmeier. Und das sei eine Eigenschaft, die auch bei Psychiatern und Psychologen von Berufs wegen stark ausgeprägt ist.

© S.Kobold / stock.adobe.com

Ratgeber für die Praxis

Wie Ärzte mit ADHS erfolgreich im Beruf sein können