PLATOW-Empfehlung

SGL Carbon wird wieder spannend

Veröffentlicht:

Der Graphitspezialist SGL Carbon weckt nach langer Durststrecke wieder die Fantasie der Anleger. So wurde zu Beginn vergangener Woche bekannt, dass das zukunftsträchtige Carbongeschäft offenbar vor einem Wachstumsschub steht.

BMW, mit dem die Wiesbadener das Gemeinschaftsunternehmen SGL Automotive Carbon Fibers betreiben, plant künftig das sehr feste und leichte Material in zusätzlichen Modellen einzusetzen. Dies mache einen Ausbau der Kapazitäten in der Produktion erforderlich, heißt es.

Auf dem Börsenparkett zeigten sich die Anleger bei dem MDAX-Wert euphorisch. Mit einem Kursplus von 13 Prozent verzeichnete das Papier vergangenen Montag den größten Tagesgewinn seit fast funf Jahren.

Schafft es der Titel, auf Grund von Anschlusskäufen den Widerstand bei 31,45 Euro zu überwinden, wird aus technischer Sicht ein frisches Kaufsignal generiert. Da SGL Carbon ab dem laufenden Geschäftsjahr wieder profitabel arbeitet und eine Erlössteigerung schaffen sollte, darf ein solches Szenario als realistisch gelten.

Das 2014er-KUV ist mit 1,2 nicht zu hoch. Langfristig orientierte Anleger steigen bis 30,20 Euro ein, Stopp bei 22,90 Euro.

Mehr zum Thema

Platow Empfehlung

Fraport AG: Anschnallen um abzuheben?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ab Sperrzäunen, Räumpanzern und Wasser werfen wird das Reichstagsgebäude zu Beginn der Orientierungsdebatte zu einer Corona-Impfpflicht im Bundestag gesichert.

© Kay Nietfeld/dpa

Debatte über Impfpflicht

Bundestag sucht nach gangbarem Weg aus der Corona-Pandemie