Schleswig-Holstein

Scholz bleibt Vorstandschef am UKSH

Veröffentlicht: 13.03.2017, 14:30 Uhr

KIEL. Professor Jens Scholz bleibt auch nach 2018 für fünf weitere Jahre Vorstandschef des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH). Der Aufsichtsrat hat den Vertrag mit dem 57-jährigen Anästhesisten schon ein Jahr vor Auslaufen seines bestehenden Vertrages verlängert. Für das Kontrollgremium steht Scholz für die Neuausrichtung des Maximalversorgers, etwa durch die derzeitige Verwirklichung des baulichen Masterplans, der ein Volumen von rund einer halben Milliarde Euro hat. Das UKSH ist nach eigenen Angaben "eines der größten medizinischen Zentren in Europa". An den Klinikstandorten in Kiel und Lübeck werden jährlich mehr als 500.000 Menschen behandelt. Das UKSH zählt 13.000 Beschäftigte und generiert eine Bilanzsumme von 1,17 Milliarden Euro. (di)

Mehr zum Thema

Corona-Pandemie

Militär übernimmt Leitung von Klinik in Rumänien

Infektionsschutz

Schneller Check auf Tauglichkeit der Schutzausrüstung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

Corona-Beschränkungen

Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

„Bei Ärzten hat sich die Wahrnehmung der Pflege verändert“

Pflegerats-Präsident Wagner

„Bei Ärzten hat sich die Wahrnehmung der Pflege verändert“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden