Mietrecht

Selbst falsche Befristung schützt

Veröffentlicht: 12.07.2013, 15:02 Uhr

KARLSRUHE. Auch eine unwirksame Befristung eines Mietvertrags führt zu einem Kündigungsausschluss beider Seiten für die entsprechende Laufzeit. Der Mietvertrag ist dann ergänzend entsprechend auszulegen, urteilte der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe.

Eine Eigenbedarfskündigung durch den Vermieter ist daher unzulässig. Für Wohnraum sind Zeitmietverträge unüblich und auch nur unter engen Voraussetzungen zulässig.

Die Befristungsgründe müssen bei Abschluss des Vertrages bereits bekannt sein - etwa dass der Vermieter ab einem bestimmten Zeitpunkt die Wohnung selbst benötigt.

Im Streitfall war ein Mietverhältnis auf mindestens sieben Jahre vereinbart. Gesetzlich zulässige Befristungsgründe lagen aber nicht vor. Vor Ende der Laufzeit kündigte der Vermieter wegen Eigenbedarfs.

Der BGH gab nun dem Mieter Recht und wies die Räumungsklage ab. Zwar sei die Vereinbarung einer festen Laufzeit unzulässig gewesen und daher unwirksam.

Bei Vertragsabschluss hätten aber beide Seiten eine dauerhafte Bindung gewollt. Der Mietvertrag sei daher ergänzend so auszulegen, als hätten beide Seiten für die vereinbarte Laufzeit auf eine Kündigung verzichtet. (mwo)

Az.: VIII ZR 388/12

Mehr zum Thema

BVerwG zur Arzneimittel-Info

So muss der Beipackzettel aussehen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

PDSG

Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

Dauerbeatmete Kinder: Das kann niemand alleine leisten

Intensivpflege

Dauerbeatmete Kinder: Das kann niemand alleine leisten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden