Übernahmeverhandlungen gescheitert

Stadtrat von Koblenz stimmt Finanzhilfe für Gemeinschaftsklinikum zu

In der Region Koblenz hofften viele auf eine Übernahme des Krankenhauses durch den Sana-Konzern. Daraus wird nichts. Nach dem Kreisrat votierte nun auch der Stadtrat für eine Unterstützung.

Veröffentlicht:

Koblenz. Der Stadtrat von Koblenz hat bei einer Sondersitzung einer finanziellen Unterstützung des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein (GKM) zugestimmt. Das Gremium habe „einen gleichlautenden Beschluss wie der Kreistag des Kreises Mayen-Koblenz eine Woche zuvor gefasst“, teilte die Kommune am Freitag mit. Der Kreis hatte beschlossen, das GKM kurzfristig mit 2,5 Millionen Euro zu unterstützen. Ein Sprecher der Stadt Koblenz wollte die Zahl für den Stadtrat nicht bestätigen, da „die Summe in nicht öffentlicher Sitzung beschlossen wurde“. Das Votum sei „mehrheitlich“ erfolgt, sagte er.

Eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft habe vor der Sondersitzung am Donnerstagabend „ausführlich die wirtschaftliche Situation des Klinikums vorgestellt“, hieß es. „Der Stadtrat übernimmt, wie schon vorab der Kreistag, seine Verantwortung für die Sicherstellung einer leistungsfähigen Krankenhausversorgung und für die über 4.000 Personen starke Mitarbeiterschaft des GKM.“ In nächster Zukunft wollten sich die Gesellschafter über Optionen zur Stärkung des Klinikums austauschen.

Die Stadt Koblenz und der Kreis Mayen-Koblenz als GKM-Anteilseigner hatten Übernahmeverhandlungen mit dem Krankenhauskonzern Sana geführt, aber ohne Erfolg. (dpa)

Mehr zum Thema

DGIM-Kongress

Wo kommt das Geld für die ambulante Weiterbildung her?

Digitalisierung der Kliniklandschaft

DigitalRadar Krankenhaus in die zweite Runde gestartet

Das könnte Sie auch interessieren
Verschiedene Gesichter

© Robert Kneschke / stock.adobe.com / generated with AI

Seltene Erkrankungen

GestaltMatcher – Per Gesichtsanalyse zur Orphan Disease-Diagnose

Künstliche Intelligenz gilt auch in der Medizin als Schlüsseltechnologie, mit deren Hilfe zum Beispiel onkologische Erkrankungen stärker personalisiert adressiert werden könnten.

© Kanisorn / stock.adobe.com

EFI-Jahresgutachten 2024 übergeben

KI: Harter Wettbewerb auch in der Medizin

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Tag der Privatmedizin 2023

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand

Leitartikel zu Geheimpreisen für neue Arzneimittel

Kosten und Nutzen

Lesetipps
Fruktose-haltige Getränke

© Daxiao Productions / stockadobe.com

Klimawandel

Fruchtsaft schadet Nieren bei großer Hitze