Tabaksteuerbilanz

Statistiker melden rasanten Anstieg bei Erhitzern

Veröffentlicht: 16.10.2019, 15:57 Uhr

Wiesbaden. In Deutschland steigt offenbar die Akzeptanz für Tabakerhitzer, die von der Branche im Vergleich zum Konsum konventioneller Tabakzigaretten als potenziell weniger schädlich vermarktet werden.

Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte, stieg die Menge des versteuerten Pfeifentabaks, dem die Erhitzer zugeordnet sind, im dritten Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 41 Prozent.

Bei den Zigaretten war ein Anstieg um 2,2 Prozent zu verzeichnen, beim Tabak-Feinschnitt für selbstgedrehte Zigaretten ein Rückgang um 11,2 Prozent, beim Absatz von Zigarren und Zigarillos gar ein Minus von 12,5 Prozent. Insgesamt wurden Tabakwaren im Wert von 7,4 Milliarden Euro versteuert – ein Plus von 4,8 Prozent. (maw)

Mehr zum Thema

Arzneiausgaben

Kostenschub für Krebstherapien

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
TI-Anschluss mit gefährlichem Datenfluss

Praxis-EDV

TI-Anschluss mit gefährlichem Datenfluss

Planlos gegen Diabetes

Prävention

Planlos gegen Diabetes

Wer darf was mit Krankendaten?

Nightingale, DVG & Co

Wer darf was mit Krankendaten?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen