Pfizer

Steht ein neuer Mega-Deal bevor?

Veröffentlicht:

NEW YORK. Plant Pfizer erneut eine Übernahmeofferte an einen großen Wettbewerber? Zumindest Konzernchef Ian Read gab dieser Erwartung anlässlich der Bilanzvorlage zum 1. Quartal am Dienstag neue Nahrung. Wie das Online-Portal fiercepharma.com berichtet, sagte Read, man sei in der Lage, eine sich bietende Gelegenheit zu einem "großen Deal" zu nutzen. Allerdings habe der CEO Anleger davor gewarnt, auf eine unmittelbar bevorstehende Transaktion zu spekulieren. 2014 hatte Pfizer – am Ende ohne Erfolg – 100 Millionen Dollar für AstraZeneca geboten.

Im 1. Quartal erwirtschaftete Pfizer 12,8 Milliarden Dollar (-2,0 Prozent). Dagegen verbesserte sich der Gewinn nach Steuern um drei Prozent auf 3,1 Milliarden Dollar. (cw)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Atemwegsinfekte

Sanofi reduziert den Preis für RSV-Prophylaxe Nirsevimab

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Arzneimittelpolitik

Pharmagroßhandel fordert Anspruch auf Belieferung

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nephrologe rät:

RAS-Blocker bei Hyperkaliämie möglichst nicht sofort absetzen

Lesetipps