Personalführung

Steigende Azubi-Zahlen in hessischen Praxen

FRANKFURT/MAIN (reh). Die Landesärztekammer (LÄK) Hessen meldet einen erfreulichen Trend: Die Zahl der Azubis in hessischen Arztpraxen sei zum 30. Juni 2012 im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum um 58 auf 520 gestiegen.

Veröffentlicht:

Darin zeige sich zum einen, dass das Interesse am Beruf des/der Medizinischen Fachangestellten in Hessen ungebrochen sei, so die Kammer.

Aber auch, dass die Ausbildungsbereitschaft der hessischen Ärztinnen und Ärzte weiter zunehme.

Ein Trend, den Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der LÄK Hessen, ausdrücklich begrüßt: "Zum einen, weil der Beruf der/des Medizinischen Fachangestellten attraktiv und zukunftsorientiert ist. Zum anderen, da er einen wichtigen Beitrag zur gesundheitlichen Versorgung der Bevölkerung leistet."

Außerdem sorgten die hessischen Ärzte auf diese Weise "auch im eigenen Interesse für qualifizierten Nachwuchs, um auch künftig Patientinnen und Patienten qualifiziert betreuen zu können".

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Olaf Scholz ist von der Entscheidung Bayerns, die 2G-Plus-Regel in der Gastronomie nicht umzusetzen, etwas angefressen.

© dpa

Update

Bund-Länder-Beschluss

Lauterbach muss jetzt nationale Teststrategie überarbeiten