Rheumaforschung

TU Berlin richttet Professur für Zytometrie ein

Dr.Hyun-Dong Chang ist an der Technischen Universität Berlin auf die neu eingerichtete Professur für das Forschungsgebiet Zytometrie berufen worden. Sie wird auch von der Deutschen Rheuma-Forschungszentrum unterstützt.

Veröffentlicht:

Berlin. Dr.Hyun-Dong Chang ist an der Technischen Universität Berlin auf die neu eingerichtete, gemeinsam mit dem Deutschen Rheuma-Forschungszentrum (DRFZ) Berlin, ein Leibniz-Institut, getragene Professur für das Forschungsgebiet Zytometrie berufen worden.

Die zytometrische Vermessung von Zellen ermöglicht es nach Uniangaben, Krankheitserreger und Zellen, die Krankheiten wie Allergien, Rheuma oder Krebs verursachen, zu erkennen und zu untersuchen. So können Therapien entwickelt werden, um diese Zellen gezielt auszuschalten, aber auch, um heilende Zellen oder Bakterien einzusetzen.

Chang leitet seit 2017 eine Forschungsgruppe am DRFZ Berlin, die sich mit Zellen und Bakterien befasst, die chronische Entzündungen verursachen. Die entscheidende Anschubfinanzierung für die Forschungsgruppe kommt laut TU von der Mannheimer Dr. Rolf M. Schwiete Stiftung, die die wissenschaftliche Aus- und Fortbildung begabter und charakterlich geeigneter junger Menschen sowie Forschung vor allem in der Medizin und der Chemie fördert. (maw)

Mehr zum Thema

Medizinstudium

Medizincampus in Wolfsburg ist gestartet

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nicht jeder führt sich den Beipackzettel gerne zu Gemüte. Ist aber doch wichtig zu wissen, wann ein Medikament kontraindiziert ist.

© Dan Race / stock.adobe.com

Unterschiedliche Fachinformationen

Oftmals abweichende Gegenanzeige trotz wirkstoffgleicher Arzneimittel

Die Frustration über die fehleranfällige Digitalisierung hat bei Ärztinnen und Ärzten im vergangenen Jahr zugenommen, zeigt das am Freitag veröffentlichte „Praxisbarometer Digitalisierung“ der KBV.

© baranq / stock.adobe.com

KBV-Praxisbarometer

Ärzte frustriert: Tägliche TI-Probleme in jeder fünften Praxis