Videosprechstunde

TeleClinic bietet jetzt bundesweit an

Veröffentlicht: 06.10.2018, 11:15 Uhr

MÜNCHEN. Das Münchener Start-up TeleClinic bietet ab sofort bundesweit Fernbehandlungen ohne vorherigen persönlichen Arzt-Patientenkontakt an. Drei private Krankenversicherungen, darunter Central und Gothaer, heißt es, würden ihren Versicherten die Fernbehandlung bereits bezahlen. Weitere Kassen "folgen in Kürze", heißt es.

Für die Leistungserbringer sei das Modell rechtssicher, da nur mit Ärzten aus Bundesländern kooperiert werde, in denen die ausschließliche Fernbehandlung berufsrechtlich bereits zulässig ist. Dazu zählen Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Sachsen. Auch in Bremen, Rheinland-Pfalz, Thüringen und Niedersachsen soll es bereits entsprechende Kammerbeschlüsse geben. (cw)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Präventionsdefizit

Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden