Klinik-Management

Uniklinik Heidelberg rechnet mit schwarzer Null

HEIDELBERG (mm). Trotz schwieriger Zeiten zeigt man sich am Universitätsklinikum Heidelberg hochzufrieden mit dem eigenen wirtschaftlichen Gesamtergebnis 2011.

Veröffentlicht:

"Wir rechnen mit einer schwarzen Null", sagte die kaufmännische Direktorin Irmtraut Gürkan beim diesjährigen Neujahrsempfang des Klinikums.

Man sei erleichtert, über die "Rückabwicklung" des Universitätsmedizingesetzes, das die alte Landesregierung in Baden-Württemberg im Februar 2011 verabschiedet hatte.

"Das Gesetz hätte unsere Leistungs- und Innovationsfähigkeit erheblich beeinträchtigt", machte Professor Peter Nawroth, kommissarischer Leitender Ärztlicher Direktor des Uniklinikums deutlich.

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Handschlag mit sich selbst: Im MVZ können sich die Gesellschafter-Geschäftsführer selbst anstellen, so das BSG.

© Lagunov / stock.adobe.com

Bundessozialgericht

Selbsteinstellung im MVZ? Unter bestimmten Voraussetzungen möglich

Die meisten Behandlungsfehler passieren im stationären Bereich. Das lässt eine nicht repräsentative Analyse des Medizinischer Dienst Bundes vermuten. 

© Blue Planet Studio / stock.adobe.com

Behandlungsfehler-Statistik

MD-Bund: „Never Events“ endlich verpflichtend melden!

Schlafstörung? Da greifen viele Patienten eigenständig zu Melatonin. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Yakobchuk Olena / stock.adobe.com

Gastbeitrag

Schlafstörungen: Vorsicht vor unkritischem Melatonin-Einsatz