Münster

Uniklinik notiert starkes ambulantes Wachstum

Veröffentlicht:

KÖLN. Am Universitätsklinikum Münster (UKM) haben nach vorläufigen Zahlen 2015 die ambulanten Fälle mit einem Plus von 4,7 Prozent auf 523.000 stärker zugelegt als die stationären, die um 2,4 Prozent auf über 62.000 anstiegen.

Mit mehreren Großbauprojekten will das Universitätsklinikum Münster in den kommenden Jahren die Kapazitäten erweitern und die Aufenthaltsqualität für die Patienten verbessern.

Der Vorstandsvorsitzende und Ärztliche Direktor Professor Norbert Roeder begrüßte die Zusage der nordrhein-westfälischen Landesregierung, dem Universitätsklinikum in den nächsten fünf Jahren 300 bis 500 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen. (iss)

Mehr zum Thema

Programm zur Bundestagswahl

Was die SPD im Gesundheitssystem gerne verändern würde

Interview

Corona-Rettungsschirm – Zeit für eine Bestandsaufnahme

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Computer-Darstellung eines Kolorektalkarzinoms. An den Folgen eines solchen Karzinoms sterben jedes Jahr in Deutschland etwa 25.000 Menschen.

Darmkrebsmonat März

Die Wucht der Vorsorge-Koloskopie