Klinik-Management

Unikliniken kritisieren Kampagne "Rhönwatch"

Veröffentlicht:

BERLIN (eb). Der Verband der Uniklinika (VUD) kritisiert die Verdi-Kampagne "Rhönwatch", weil damit Patienten für Arbeitskämpfe instrumentalisiert würden.

Auf Internet-Seiten würden im Rahmen der Kampagne anonym ausschließlich negative Erfahrungen mit den Rhön-Krankenhäusern veröffentlicht. Dazu gehört auch das erste privatisierte Uniklinikum in Gießen und Marburg.

Die anonymen Anschuldigungen seien kaum nachprüfbar. Qualitätsmängel in der medizinischen Versorgung sollten durch die Aufsichtsbehörden genau geklärt werden, so VUD-Präsident Jörg Siewert.

Mehr zum Thema

Neuer Krankenhausplan

1370 zusätzliche Betten für Berlins Kliniken

Versorgung neu gestalten

AOK und Kliniken kämpfen gemeinsam gegen Lagerdenken

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Schüsse aus Schreckschusspistolen beschäftigen die deutsche Rechtsmedizin. Die Tatwaffen hatten mehrere Zusatzfunktionen.

© jedi-master / stock.adobe.com

Drei Fälle aus der Rechtsmedizin

Von Schreckschusspistole lebensgefährlich verletzt