Sofosbuvir

Universität von Minnesota verklagt Gilead

Veröffentlicht: 02.09.2016, 09:09 Uhr

MINNEAPOLIS. Muss Gilead seinen Blockbusterwirkstoff gegen Hepatitis C, Sofosbuvir, erneut vor Gericht verteidigen? Die Universität von Minnesota jedenfalls hat am 6. September beim Bundesbezirksgericht von Minnesota eine Patentverletzungsklage gegen das kalifornische Biotechunternehmen eingereicht.

Wie das "Minneapolis/St. Paul Business Journal" berichtet, beruft sich die Universität auf ein Patent aus eigenen antiviralen Forschungsarbeiten, das von Gilead verletzt werde.

Das Unternehmen bestreite das. Auf welche Höhe sich die Forderung der Uni beläuft, sei bislang offen. - Gilead hatte wegen seiner Sofosbuvir-Patente bereits mit Merck & Co. (in Europa: MSD) prozessieren müssen und dabei erstinstanzlich verloren, in zweiter Instanz aber Recht bekommen. (cw)

Mehr zum Thema

EU-Zulassung

Grünes Licht für Antibiotikum Cefiderocol

Bundeskabinett einig

Übernahmeschutz für „Made in Germany“ kommt

Telematikinfrastruktur

Gesundheits-IT bangt um dauerhaften Fortschritt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden