BSG

Urteil zu Rechten und Pflichten einer Kassen-AG erwartet

Veröffentlicht: 04.10.2019, 16:24 Uhr

Kassel. Darf sich eine als Aktiengesellschaft firmierende Arbeitsgemeinschaft gesetzlicher Kassen gegenüber der Aufsichtsbehörde auf aktienrechtliche Schweigepflichten berufen? Darüber will das Bundessozialgericht am 8. Oktober mündlich verhandeln und entscheiden. Geklagt hatte eine bundesunmittelbare BKK, die zusammen mit weiteren Kassen Aktionärin einer solchen Arbeitsgemeinschafts-AG ist. Die AG führt DMP durch.

Die beklagte Bundesrepublik habe, heißt es in einer Terminankündigung, vergebens Auskünfte von der AG sowie einer Aktionärin verlangt und danach alle Aktionäre angewiesen, die AG satzungsrechtlich zur Anerkennung der Vorlageansprüche der Aufsicht zu verpflichten. In der Vorinstanz blieb die Klage beim Landessozialgericht NRW erfolglos. (cw)

Mehr zum Thema

Evidenzgenerierung

Register als Alternative zu RCT

DSGVO

EuGH soll Klagerechte konkretisieren

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Versorgungslücken

Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Arztpraxen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden