Kammer-Chef ruft PJler auf

Verweigert die Delegation!

Veröffentlicht:

KÖLN. Die Rolle von Medizinstudierenden im Praktischen Jahr im Alltag der Klinikstationen muss überdacht werden, fordert der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) Dr. Theodor Windhorst.

Wichtig sei, dass den Studenten erfahrene Ärzte als Mentoren an die Seite gestellt würden. Nach Einschätzung von Windhorst darf die Verurteilung eines jungen Arztes, der als PJler einem Baby irrtümlicherweise eine tödliche Spritze verabreicht hatte, nicht ohne Folgen bleiben.

Das Bielefelder Landgericht hatte den Mediziner wegen fahrlässiger Tötung zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen verurteilt.

Die Quintessenz des Urteils ist für den ÄKWL-Präsidenten, dass PJler Routinetätigkeiten, die ihnen auf dem Weg der ärztlichen Delegation übertragen wurden, nicht mehr übernehmen sollten.

Er verweist darauf, dass die Studierenden laut Approbationsordnung entsprechend ihrem Ausbildungsstand unter Anleitung, Aufsicht und Verantwortung eines ausbildenden Arztes arbeiten sollen und nicht zu Tätigkeiten herangezogen werden dürfen, die ihre Ausbildung nicht fördern. "Wir müssen eng an diesen Vorgaben der Approbationsordnung bleiben."

Nach Einschätzung von Windhorst liegt die Verantwortung für das verhängnisvolle Geschehen in dem aktuellen Fall nicht nur bei dem jungen Arzt, sondern auch auf der Chefarzt-Ebene. Hinzu komme ein Organisationsverschulden der Klinik. Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen die Klinik. (iss)

Mehr zum Thema

Allokation von Ressourcen in schwierigen Zeiten

Allgemeinmedizin, das ist „lebenslange Präzisionsmedizin“

Junges Forum auf dem DGIM-Kongress

Rotationsweiterbildung – bald der neue Standard?

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Professor Andreas Lob-Hüdepohl, Theologe und Mitglied des Deutschen Ethikrats

© Sophie Schüler

Allokation von Ressourcen in schwierigen Zeiten

Allgemeinmedizin, das ist „lebenslange Präzisionsmedizin“

Vor der Antibiose an die Entnahme für zwei Blutkulturen denken.

© Patchara / stock.adobe.com

DGIM-Kongress

Sepsis-Verdacht: Eine Stunde, fünf essenzielle Maßnahmen

Was tun bei persistierenden Beschwerden trotz L-T4-Substitution?

© Kateryna_Kon / stock.adobe.com

Schilddrüsenhormon-Substitution

L-T4/L-T3-Kombination: Letztes Wort noch immer nicht gesprochen