Klinik-Management

Vivantes und Charité forschen gemeinsam

BERLIN (ami). Die Charité Uniklinik Berlin und der kommunale Vivantes Konzern haben über die politisch geforderte Zusammenarbeit hinaus eine Kooperation in der Forschung gestartet.

Veröffentlicht: 15.07.2011, 17:27 Uhr

Gemeinsam loten sie Möglichkeiten aus, um das Schmerzmanagement bei älteren Menschen in Pflegeheimen zu verbessern. Im Projekt "Pain Intervention" suchen Charité-Wissenschaftler in den zwölf Vivantes-Pflegeheimen Antworten auf die Frage, wie ältere Menschen trotz mehrfacher Erkrankung schmerzfrei und autonom leben können.

Dabei geht es sowohl um medikamentöses als auch um nicht-medikamentöses Schmerzmanagement.

Das Projekt zielt darauf, eine interdisziplinäre Handlungsempfehlung für Pflegende und Ärzte in Pflegeeinrichtungen zu entwickeln und ihre Wirksamkeit zu messen.

Zudem wird ein Qualifizierungskonzept zum Schmerzmanagement in Pflegeheimen erstellt. Das Projekt ist eines von sechs Projekten des Berliner Forschungsverbundes "Autonomie trotz Multimorbidität im Alter" (AMA), der vom Bundesforschungsministerium gefördert wird.

Mehr zum Thema

Corona-Pandemie

DKG fordert Bonus für alle Klinikmitarbeiter

Niedersachsen

Berufserlaubnis auch ohne Sprachprüfung

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Praxisumbau wegen COVID-19

Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Arzneimittelverordnung

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden