Bei Scheidung

Weinsammlung bleibt außen vor

MÜNCHEN (dpa). Wenn sich nur ein Ehepartner um eine Sammlung kümmert, hat der andere bei einer Trennung keinen Anspruch auf eine Aufteilung.

Veröffentlicht:

Ein Weinvorrat sei kein Haushaltsgegenstand, wenn er das individuelle Hobby nur eines Partners darstelle, entschied das Amtsgericht München in einem rechtskräftigen Urteil.

Die Klägerin wollte 250.000 Euro Schadenersatz oder die Hälfte der wertvollen Weinsammlung.

Az: 566 F 881/08

Mehr zum Thema

Impfstoff-Management in der Praxis

BSG: Ärzte haften bei defektem Kühlschrank

Kommentar

Datenschutz-Falle Briefumschlag? Nicht auch das noch

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die AHA hat Schlaf als weiteren essentieller Lebensstilfaktor in ihr Scoring-System für eine optimale Herzgesundheit aufgenommen.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Kardiologie

8-Punkte-Score ermittelt, wie herzgesund man lebt