Insolvenzen

Weniger Firmenpleiten im Mai

WIESBADEN (dpa). Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen ist im Mai deutlich gesunken. Insgesamt gingen 2.353 Firmen pleite und damit 9,9 Prozent weniger als im Vorjahresmonat, meldet das Statistische Bundesamt.

Veröffentlicht:

Einen stärkeren Rückgang hatte es zuletzt im März 2011 gegeben. Insolvenzverwalter erwarten allerdings, dass die Zahl der Unternehmenszusammenbrüche in den kommenden Monaten wieder steigen wird.

"Die konjunkturelle Abkühlung wird sich auf die Insolvenzzahlen voraussichtlich ab Herbst auswirken", erklärte Christoph Niering, Vorsitzender des Insolvenzverwalterverbands VID.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Bei einer Pneumonie können Prognosemarker helfen, Über- und Untertherapien zu vermeiden.

© Minerva Studio / stock.adobe.com

WONCA-Kongress

Drei Prognosemarker bei Pneumonie

Constanze Jäger fungiert am Städtischen Klinikum Braunschweig als Employee Happiness Managerin.

© [M] Porträt: Klinikum Braunschweig/Dennis Schulten | Martyshova / stock.adobe.com

Zufriedene Mitarbeiter

Glücksmanagerin greift im Krankenhaus unter die Arme