Geld und Vermögen

Zahl manipulierter Geldautomaten ist drastisch gestiegen

Veröffentlicht: 23.01.2009, 05:00 Uhr

WIESBADEN (dpa). Geldautomaten in Deutschland werden immer häufiger manipuliert. Wie das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden berichtete, stieg die Zahl der Fälle im vergangenen Jahr stark an. Bundesweit hätten sich an 809 verschiedenen Geldautomaten Kriminelle zu schaffen gemacht, das entspricht einer Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um 77 Prozent. Einzelne Automaten oder Zahlungsterminals beispielsweise in Baumärkten wurden dabei auch mehrfach manipuliert. So zählte das BKA 2008 insgesamt rund 2400 Angriffe auf Geldautomaten, gut 1000 mehr als noch im Jahr zuvor. Die Betrügereien verursachten einen Schaden von schätzungsweise mehr als 40 Millionen Euro.

Zu den Tricks zählt ein Zusatzgerät, das die Täter am Eingang zu einem Geldautomaten anbringen - dort, wo auch der normale Türöffner ist. Wer versucht, die Eingangstüre mit seiner EC-Karte aufzumachen, wird von dem Gerät aufgefordert, die Geheimzahl einzutippen. Mit einer Kamera spähen die Betrüger diese aus. Gleichzeitig werden die anderen Daten auf der Karte kopiert, um eine gefälschte Karte zu erstellen. Die Täter heben damit dann hohe Beträge im Ausland ab, oft ohne dass der Kartenbesitzer das rechtzeitig merkt.

Mehr zum Thema

Platow-Empfehlung

Nemetschek überzeugt weiterhin

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

ICD-10-Codes

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Schulung und Betreuung

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden