Telematikinfrastruktur

gematik kündigt medizinische Anwendungen im Juli an

Die gematik sieht die medizinischen Anwendungen über die Telematikinfrastruktur im Plan. Die ersten Feldtests können offensichtlich bald abgeschlossen werden.

Veröffentlicht:

Berlin. Die Betreibergesellschaft der Telematikinfrastruktur (TI) zieht ein positives Zwischenfazit der derzeit in Westfalen-Lippe zur Erprobung der medizinischen Anwendungen über die Telematikinfrastruktur. Getestet werden der Notfalldatensatz (NFDM) und der E-Medikationsplan, die in Zukunft über die Gesundheitskarte zugänglich gemacht werden. Beteiligt sind unter anderem 74 Arztpraxen, 15 Apotheken und eine Klinik.

Im Feldtest in Westfalen-Lippe kommt der Konnektor der CompuGroup Medical zum Einsatz. Für die medizinischen Anwendungen brauchen die Konnektoren in den Praxen ein Upgrade. Die Geräte müssen nicht ausgetauscht werden.

Ab Juli könnten Notfalldaten und E-Medikationsplan dann über die eGK laufen – sofern Patienten das möchten, heißt es in einer Mitteilung der gematik.

„Jetzt werden die digitalen medizinischen Anwendungen sichtbar. Im Ernstfall können Notfall- und Medikationsdaten auf der Gesundheitskarte Leben retten. Als Arzt hätte ich mir im Arbeitsalltag diese digitale Unterstützung oft gewünscht – vor allem in Momenten, in denen schnell eine Therapieentscheidung getroffen werden muss“, verdeutlicht gematik-Geschäftsführer Dr. Markus Leyck Dieken in der Mitteilung. „Ich bin mir sicher, dass viele Menschen den Mehrwert der Anwendungen erkennen und diese aus der Patientenversorgung bald nicht mehr wegzudenken sind“, ergänzt der Arzt.

Damit der E-Health-Konnektor bundesweit zum Einsatz kommen könne, müsse der Hersteller neben dem erfolgreich abgeschlossenen Feldtest eine Sicherheitszertifizierung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik nachweisen, so die gematik. (maw/ger)

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Handschlag mit sich selbst: Im MVZ können sich die Gesellschafter-Geschäftsführer selbst anstellen, so das BSG.

© Lagunov / stock.adobe.com

Bundessozialgericht

Selbsteinstellung im MVZ? Unter bestimmten Voraussetzungen möglich

Die meisten Behandlungsfehler passieren im stationären Bereich. Das lässt eine nicht repräsentative Analyse des Medizinischer Dienst Bundes vermuten. 

© Blue Planet Studio / stock.adobe.com

Behandlungsfehler-Statistik

MD-Bund: „Never Events“ endlich verpflichtend melden!

Schlafstörung? Da greifen viele Patienten eigenständig zu Melatonin. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Yakobchuk Olena / stock.adobe.com

Gastbeitrag

Schlafstörungen: Vorsicht vor unkritischem Melatonin-Einsatz