Apotheker plus, 22.10.2010
 

Kurz Notiert

Viele reagieren bei Erkältung erst spät

BAD VILBEL (run). Bei fast 60 Prozent der Deutschen hat eine Erkältung ein leichtes Spiel. Denn sie nehmen erst dann Medikamente ein, wenn die Symptome längst ihren Alltag einschränken.

Das ergab eine Umfrage des Marktforschungsinstituts forsa im Auftrag des Unternehmens Stada. Von 1000 Befragen gab nur ein Viertel an, sofort bei den ersten Anzeichen etwas gegen eine Erkältung zu unternehmen - Frauen (30 Prozent) etwas häufiger als Männer (22 Prozent).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »