Kongress, 02.05.2011

Neue Arzneien zur Gewichtsreduktion sind in Sicht

WIESBADEN (hub). Die Goldgräberstimmung aus den 90er Jahren bei Arzneien zum Abspecken sei lange verflogen, sagte Professor Andreas Hamann aus Bad Nauheim.

Damals habe es tolle Erfolge bei Nagern gegeben, die sich aber nicht auf den Menschen übertragen ließen. Oder die Substanzen hatten zu viele Nebenwirkungen. Studien zur Gewichtsreduktion liefen aktuell mit GLP-1-Analoga. Mit Liraglutid etwa seien je nach Dosierung deutliche Gewichtsverluste erzielt worden.

Schon Anfang 2012 könnte mit Dapagliflozin der erste SGLT-2-Hemmer auf den Markt kommen, sagte Hamann. Diese Substanzen erhöhen die Glukoseausscheidung über den Urin durch Hemmung der renalen Glukoseresorption. Sie senken nicht nur den Blutzucker, sondern erleichtern auch die Gewichtsabnahme.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »