Ärzte Zeitung online, 26.01.2018

Umfrage

Freizeitsportler berappen im Jahr 725 Euro für ihre Fitness

MÜNCHEN. Freizeitsportler in Deutschland lassen sich einer Umfrage zufolge die Fitness im Schnitt 725 Euro im Jahr kosten – Kleidung, Ausrüstung, Vereinsbeiträge und die Kosten für Sport im Urlaub inklusive. Das hat die Unternehmensberatung Deloitte in einer repräsentativen Umfrage unter 1250 sportlich aktiven Bürgern ermittelt.

Die beliebtesten Sportarten sind demnach Fitnesstraining, Schwimmen und Wandern. Die Ergebnisse der Umfrage deuten zugleich nicht auf ein Ende des Fitnesstrends hin: Etwa ein Drittel der Befragten rechnet demnach damit, im Laufe der nächsten zwölf Monate mehr Geld für den Sport auszugeben als bisher.

Anlass der Befragung war die Sportartikelmesse Ispo in München, die am Sonntag begonnen hat. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Zukunft gehört der sensorischen Zuckermessung

Die Zeiten, in denen sich Diabetiker zur Blutzuckermessung in den Finger stechen, sind bald vorbei. Sensor-Messsysteme bringen neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. mehr »

Mehr ASS für schwere Patienten?

Allen Patienten dieselbe ASS-Dosis zu verordnen, scheint in der kardiovaskulären Prävention keine optimale Lösung zu sein. Es könnte sich lohnen, die Dosis an das Körpergewicht anzupassen, um verschiedene Risiken zu minimieren. mehr »

Ärztefortbildung in der Kritik – Woran misst sich Neutralität?

Eine Landesärztekammer versagt einem Fortbildungsanbieter die Zertifizierung einer Veranstaltung – der wehrt sich dagegen. Eine neue Auflage im Dauerkonflikt um Sponsoring. mehr »