Ärzte Zeitung online, 26.01.2018

Umfrage

Freizeitsportler berappen im Jahr 725 Euro für ihre Fitness

MÜNCHEN. Freizeitsportler in Deutschland lassen sich einer Umfrage zufolge die Fitness im Schnitt 725 Euro im Jahr kosten – Kleidung, Ausrüstung, Vereinsbeiträge und die Kosten für Sport im Urlaub inklusive. Das hat die Unternehmensberatung Deloitte in einer repräsentativen Umfrage unter 1250 sportlich aktiven Bürgern ermittelt.

Die beliebtesten Sportarten sind demnach Fitnesstraining, Schwimmen und Wandern. Die Ergebnisse der Umfrage deuten zugleich nicht auf ein Ende des Fitnesstrends hin: Etwa ein Drittel der Befragten rechnet demnach damit, im Laufe der nächsten zwölf Monate mehr Geld für den Sport auszugeben als bisher.

Anlass der Befragung war die Sportartikelmesse Ispo in München, die am Sonntag begonnen hat. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Spahn soll Gesundheitsminister werden

Jünger und weiblicher will die CDU-Chefin ihr Kabinett und ihre Partei machen. In Männerhand bleibt das Gesundheitsressort: Jens Spahn soll hier der neue Minister werden. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Praxen und Kliniken melden "Land unter"

Die heftige Grippewelle bringt Arztpraxen und Krankenhäuser an die Kapazitätsgrenzen. Manche Praxen müssen selbst wegen vieler erkrankter Mitarbeiter schließen, Kliniken nehmen teilweise keine Patienten mehr an. mehr »