Ärzte Zeitung, 28.09.2005

Gezielter Einsatz von Antibiotika angemahnt

Kongreß für Mikrobiologie

GÖTTINGEN (dpa). Die beiden großen deutschen Gesellschaften für Mikrobiologie warnen vor zunehmenden Resistenzen von Krankheitserregern gegen Antibiotika. Eine Ursache dafür sei, daß die Mittel zu oft und zu ungezielt in der Praxis eingesetzt würden.

So sind die bei Atemwegsinfektionen häufigen Pneumokokken inzwischen "in hohem Maß gegen geläufige Antibiotika resistent", wie der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM), Professor Matthias Frosch bei einem Kongreß in Göttingen gesagt hat.

Viele Antibiotika würden unnötig verschrieben, kritisierte der Präsident der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM), Professor Harald Labischinski. Grundsätzlich fehle es an gezielter Diagnostik bei Infektionen. Andererseits würden aus Kostengründen vielfach nicht die wirksamsten, sondern besonders preisgünstige oder zu wenige Antibiotika verordnet.

Mit Besorgnis sehen die Mikrobiologen die dramatisch zunehmenden Resistenzen bei Erregern von Tuberkulose. Solche multiresistenten Erreger würden in Rußland, Lettland und Estland bei jedem siebten Patienten isoliert. Für die Patienten gebe es keine aussichtsreiche Therapiemöglichkeit mehr. Es bestehe "eine große Gefahr", daß die Problemkeime nach Deutschland eingeschleppt würden.

Infos zu den Fachgesellschaften www.dghm.org und www.vaam.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »