Ärzte Zeitung, 05.04.2007

Wie rede ich mit meinem Kind über Alkohol?

FRANKFURT/MAIN (Smi). Der Ratgeber "Alkohol - reden wir drüber!" soll Jugendliche über Folgen des Alkoholkonsums informieren und Eltern Hilfestellung für das Gespräch mit ihren Kindern bieten.

Der Tod eines Berliner Jugendlichen, der vergangene Woche in Folge extremen Alkoholkonsums gestorben war, hat die Ängste vieler Eltern geschürt. Mittlerweile sind weitere Fälle bekannt geworden. Um die Diskussion zu versachlichen, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) einen Ratgeber herausgebracht, den auch Ärzte an besorgte Eltern weiterreichen können.

Die Broschüre "Alkohol - reden wir drüber!" zeigt Eltern Wege auf, wie sie das Thema mit ihren Kindern besprechen können. Berücksichtigt werden hierbei verschiedene Altersstufen. Inhalte sind zudem die gesundheitlichen Auswirkungen von Alkohol, die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes und die Vorbildfunktion der Erwachsenen.

Der Ratgeber "Alkohol - reden wir drüber!" kann kostenlos bei der Bundeszentrale bestellt werden.

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, 51101 Köln, Fax 0221-8992257, E-Mail order@bzga.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »