Ärzte Zeitung online, 19.01.2018

Jetzt bewerben!

Preis für ambulante Palliativversorgung

BERLIN/AACHEN. Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) verleiht 2018 zum elften Mal den mit 10.000 Euro dotierten "Anerkennungs- und Förderpreis für Ambulante Palliativversorgung". Stifter ist die Grünenthal GmbH.

Bewerben können sich bis zum 31. März Personen, Gruppierungen oder Institutionen, die sich in besonderer Weise um die Qualitätsentwicklung der ambulanten Palliativversorgung verdient gemacht haben, teilt die DGP mit.

Ein Nachweis dazu müsse durch Forschungs- und Projektbeschreibungen, Fachgutachten oder entsprechende Publikationen erfolgen. Die prämierten Arbeiten werden während des 12. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin vom 5.-8. September 2018 in Bremen vorgestellt. Ein Bericht über die Arbeiten ist für die Zeitschrift für Palliativmedizin vorgesehen.

Bewerbung per E-Mail: dgp@palliativmedizin.de oder postalisch: Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin, Aachener Str. 5, 10713 Berlin

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Von der Party in die Notaufnahme

Nach reichlichem Genuss von Energy-Drinks entwickelt ein junger Patient einen Infarkt. Die Diagnostik zeigt einen überraschenden Befund - und wirft zusätzlich Fragen auf. mehr »

Webbasierter Arzneiplan bindet Pflege ein

Der schnelle Austausch zwischen Ärzten, Pflegern und Apotheken kann die Qualität der Arzneitherapie um 25 Prozent verbessern. Das zeigt das Projekt InTherAKT aus Münster. mehr »

Kleine Blutungen sind kein Grund, die Antikoagulation abzusetzen

Unter oraler Antikoagulation haben Patienten häufig Nasenbluten und andere kleinere Blutungen. Bedenklich sind solche lästigen Zwischenfälle aber nicht, bestätigt eine Registerstudie. mehr »