Ärzte Zeitung, 01.08.2008

Wissenschaftliche Auszeichnung für Lungenforscher

WIESBADEN (eb). Für seine herausragenden Forschungen zur Lungenheilkunde hat Professor Werner Seeger, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin von 2005 bis 2006, den Robert-Pfleger Forschungspreis 2008 erhalten.

Der Preis gehört zu den am meisten angesehenen wissenschaftlichen Auszeichnungen in Deutschland. Vergeben wird er von der Doktor-Robert-Pfleger-Stiftung alle zwei Jahre an Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen. Neue Wege hat Seeger mit der Regenerativen Medizin beschritten, etwa bei der idiopathischen Lungenfibrose oder beim Emphysem.

Ziel ist es, die Funktion und Struktur geschädigten Gewebes wieder herzustellen. Eine andere Strategie verfolgt er mit der Nanotechnologie. Dabei bringt er mit Inhalationen an kleinste Partikel gebundene Medikamente gezielt an ihren Wirkort - die Lunge, etwa bei Lungenhochdruck.

Topics
Schlagworte
Innere Medizin (35250)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »