Ärzte Zeitung, 08.10.2004

UNICEF: Täglich sterben weltweit 30 000 Kinder

NEW YORK (dpa/eb). Jährlich sterben weltweit elf Millionen Kinder unter fünf Jahren an Krankheiten wie Durchfall oder Bronchitis, gegen die es wirksame Behandlungen gibt. Mit einfachen Mitteln und geringen Kosten könnten Millionen Kinderleben gerettet werden, wird in einem gestern in New York veröffentlichten Bericht des UN-Kinderhilfswerks UNICEF betont. Das UN-Ziel, bis 2015 die Kindersterblichkeit um zwei Drittel zu senken, werde nach derzeitigem Stand klar verfehlt. Im Gegenteil, die Sterblichkeitsrate steigt wieder an. Täglich sterben 30 000 Kinder, so UNICEF. Vor allem in den Ländern Südafrikas, im Irak und in den Staaten der Ex-Sowjetunion hat die Sterblichkeit zugenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »