Ärzte Zeitung, 02.06.2005

Gift oder Virus? Kinder krank in Jugendherberge

PRIEN AM CHIEMSEE (ddp.vwd). Mit einer Lebensmittelvergiftung sind gestern 37 Kinder und zwei Lehrer aus der Jugendherberge in Prien am Chiemsee in Krankenhäuser gebracht worden. Der anfängliche Verdacht auf eine Salmonellenerkrankung habe sich nicht erhärtet, sagte ein Sprecher des Landratsamts Rosenheim.

Vermutlich handle es sich um eine Viruserkrankung, die spätestens in zwei bis drei Tagen abklingen werde. Betroffen sind Schulklassen aus Karlsruhe und Germering, die einen Ausflug zum Chiemsee gemacht hatten.

Nach Angaben der Rettungsleitstelle Rosenheim klagten die Kinder über Erbrechen und Durchfall sowie Kreislaufschwäche. Insgesamt hielten sich in der Jugendherberge 120 Gäste auf. Die beiden betroffenen Schulklassen hätten im selben Speiseraum gegessen.

Seltsamerweise seien weitere Klassen, die in einem anderen Saal das gleiche Essen zu sich genommen hätten, nicht erkrankt. Das Landratsamt habe alle üblichen Vorsorgemaßnahmen ergriffen.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8983)
Krankheiten
Magen-Darminfekte (1199)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »