Ärzte Zeitung, 19.12.2005

Klonpionier zieht Publikation zurück

SEOUL (dpa). Der südkoreanische Klonpionier Professor Woo Suk Hwang hat angekündigt, er wolle eine Veröffentlichung im Fachjournal "Science" wegen fehlerhafter Bilder zurückziehen.

In der Publikation vom Mai 2005 hatte Hwang berichtet, er habe elf Zell-Linien aus humanen embryonalen Stammzellen hergestellt, die die genetische Ausstattung von Patienten, darunter eines Diabetikers, hatten. Die Publikation hatte für viel Aufsehen gesorgt, sie galt als Meilenstein auf dem Weg zum therapeutischen Klonen.

Trotz vertauschter Bilder in der Publikation gebe es aber keinen Zweifel, daß sein Team Stammzellinien mit dem Erbgut kranker Menschen aus geklonten Embryos erzeugt habe, sagte Hwang.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »