Ärzte Zeitung, 04.06.2004

Website berechnet Strahlenbelastung während des Flugs

NEU-ISENBURG (Smi). Wer viel fliegt und sich über die damit verbundenen Strahlungsrisiken informieren will, kann sich jetzt im Internet schlau machen: Das Institut für Strahlenschutz des GSF-Forschungszentrums für Umwelt und Gesundheit in Neuherberg bei München hat eine Seite ins Netz gestellt, über die mit Hilfe des von der EU entwickelten Programms EPCARD für jeden Flug die zu erwartende Strahlendosis berechnet werden kann.

Die meisten Vielflieger haben wenig zu befürchten: Nach GSF-Angaben müßte man schon 400mal pro Jahr über den Atlantik fliegen, um den von der Internationalen Kommission für Strahlenschutz empfohlenen Grenzwert von 20 Milli-Sievert für beruflich strahlenexponierte Personen zu erreichen.

Das Strahlendosis-Programm finden Sie auf www.gsf.de/epcard

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »