Ärzte Zeitung, 12.12.2006

Sport stoppt bei dicken Kindern das Schnarchen

AUGUSTA (eb). Ungefähr ein Viertel der übergewichtigen Kinder hat Atemstörungen im Schlaf. Mit Sport läßt sich die Häufigkeit dieser Beschwerden deutlich verringern.

Für ihre Studie hatten Wissenschaftler vom Medical College of Georgia in Augusta 100 übergewichtige Kinder im Alter zwischen sieben und elf Jahren untersucht. Bei 25 von ihnen stellten sie Atemstörungen während der Nacht fest.

Dann verteilten sie alle Kinder auf drei Gruppen: Eine bildete die Kontrollgruppe, eine zweite machte täglich nach der Schule 20 Minuten und eine dritte 40 Minuten Sport: Seilspringen, Basketball und Fangspiele.

Nach drei Monaten war der Erfolg bei den Kindern, die 40 Minuten Sport getrieben hatten, am größten: Fast 80 Prozent waren ihre Atemstörungen los, in der Gruppe mit 20 Minuten Sport war die Hälfte genesen. Selbst bei den Kindern, die nicht an Atemstörungen litten, hatte sich der Schlaf gebessert (Obesity 14, 2006, 1985).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »