COPD

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Aktuelle Therapieoptionen bei der COPD – Lassen Sie Ihre Patienten wieder freier atmen!

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 17.02.2005

Kortisoninhalation erhöht Risiko für Frakturen nicht

BASEL (eb). Kinder und Jugendliche, die mit inhalativen Steroiden, etwa Beclomethason, Budesonid oder Fluticason, behandelt werden, haben kein auffällig erhöhtes Risiko für Knochenbrüche. Das hat eine Studie ergeben, bei der Frakturraten von 3700 Patienten zwischen fünf und 17 Jahren mit denen von über 21  000 Personen ohne Kortisontherapie verglichen wurden (pediatrics 2004, 114, 469).

Das Risiko war auch bei Patienten mit langfristiger Kortisoninhalation - mehr als 20 Verschreibungen - nicht klinisch bedeutsam erhöht.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »