Ärzte Zeitung, 20.04.2011

Asthmakranke wissen zu wenig über ihre Arzneien

DRESDEN (eb). Asthma-Patienten sind in beträchtlichem Maße zufrieden mit ihren Ärzten, wissen aber gleichzeitig über Sinn und Wirkungsweise der einzelnen Arzneimittel einschließlich Kortison nur teilweise Bescheid. Das sind erste Ergebnisse einer Patienten-Befragung, die beim Pneumologen-Kongress in Dresden vorgestellt worden sind.

Eine Arbeitsgruppe des Instituts für Allgemeinmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover hat im Rahmen einer von der Deutschen Atemwegsliga geförderten Studie Patienten im Alter von 19 bis 77 Jahren befragt.

Sie wurden anhand eines Gesprächsleitfadens dazu ermuntert, von ihren Erfahrungen aus einem Leben mit Asthma, ihrer Therapie sowie ihren Wünschen und Erwartungen zu berichten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Stress in der Arbeit, Demenz als Rentner?

Wer sich im Berufsleben sehr gestresst fühlt, baut als Rentner schneller geistig ab. Liegt das tatsächlich an den Arbeitsbedingungen? Forscher sind dieser Frage jetzt nachgegangen. mehr »

Weg mit dem Heilpraktikerberuf!

Die Abschaffung des Heilpraktikerberufes steht im Fokus eines aktuell publizierten Memorandums. Aufgestellt hat die Forderung der neu gegründete "Münsteraner Kreis" um die Medizinethikerin Prof. Bettina Schöne-Seifert. mehr »

Klinikärzte mahnen Diabetes-Screening an

Patienten mit Diabetes müssen länger im Krankenhaus bleiben und haben ein erhöhtes Risiko für Komplikationen. Tübinger Forscher kommen zu dem Ergebnis, dass ein Diabetes-Screening für über 50-Jährige sinnvoll ist. mehr »