Ärzte Zeitung, 23.11.2005

Sildenafil jetzt bei pulmonaler Hypertonie

FRANKFURT AM MAIN (nsi). Für Patienten mit pulmonal-arterieller Hypertonie gibt es eine neue Therapieoption: den Phosphodiesterase-5-Hemmer Sildenafil. Die Substanz ist nun dafür zugelassen und wird im ersten Quartal 2006 als Revatio® auf den Markt kommen.

"Sildenafil vermindert die pulmonale arterielle Hypertonie effektiv und sicher und ist eine bedeutende Ergänzung zu den verfügbaren Medikamenten mit anderen Wirkmechanismen, einem Prostazyklin-Analagon und einem oralen Endothelinrezeptor-Antagonisten", faßte Dr. Hossein-Ardeschir Ghofrani von der Uniklinik Essen bei der Pressekonferenz von Pfizer in Frankfurt am Main zusammen.

Grundlage für die Zulassung ist die Super-I-Studie (Sildenafil Use in Pulmonary Arterial Hypertension). Dort hatte sich die Sechs-Minuten-Gehstrecke mit dem Wirkstoff um 45 bis 50 Meter verlängert, mit Placebo war sie leicht gefallen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »