Ärzte Zeitung, 15.12.2009

100 000 US-Dollar für die Lungenforschung

BRÜSSEL (eb). Die European Foundation for the Care of Newborn Infants (EFCNI) unterstützt die neonatale Lungenforschung mit 100 000 US-Dollar. Der so dotierte erste CaPaNi-Preis geht an Professor Mario Rüdiger vom Uniklinikum Carl Gustav Carus in Dresden.

Dort erforscht sein Team präventive und therapeutische Maßnahmen gegen die chronische Lungenkrankheit bei Frühgeborenen, teilt die EFCNI mit. Die chronische Lungenerkrankung führe bei Frühgeborenen dazu, dass die Lunge umgebaut wird und damit der Gasaustausch beeinträchtigt ist. Die Folge ist etwa eine Anfälligkeit für Lungenentzündungen, die bis ins späte Erwachsenenalter bestehen kann.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »