Ärzte Zeitung online, 20.09.2017

Mukoviszidose

Projekt hilft Patienten nach Transplantation

BONN. Das Pilotprojekt muko.fit-transplant des Mukoviszidose e.V. ist durch das Gilead Förderprogramm Infektiologie 2017 ausgezeichnet worden. Das Unternehmen unterstützt muko.fit-transplant mit 40.000 Euro, teilt Mukoviszidose e.V. mit. Das Projekt hilft jungen Mukoviszidose-Patienten, die wenig sozialen Rückhalt haben, vor und nach der Transplantation.

Im muko.fit-Team kümmern sich zwei psychosoziale Interventionskräfte und eine Sporttherapeutin in wöchentlichen Telefonaten um die Betroffenen. Die Fachkräfte eruieren in enger Abstimmung mit den betroffenen Familien und dem Behandlerteam, welche Ressourcen und Probleme vorliegen. Anschließend wird ein Aktionsplan erstellt, der auch tägliche Aufgaben für die Betroffenen enthält. Das muko.fit-Team unterstützt aber auch dabei, Sportangebote zu finden, vermittelt bei Bedarf weitere Hilfen wie etwa einen Pflegedienst oder Physiotherapie und steht für sozialrechtliche Fragen zur Verfügung, heißt es in der Mitteilung des Vereins.(eb)

Weitere Informationen unter www.muko.info

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Häufiger Anaphylaxie unter Erdnuss-Immuntherapie

Schlechte Nachrichten für Patienten mit Erdnuss-Allergie: Einer Meta-Analyse zufolge traten unter einer oralen Immuntherapie bei Kindern deutlich mehr allergische Reaktionen auf. mehr »

Unterschiedliche Positionen zur Impfpflicht

Im internationalen Vergleich steht Deutschland in Sachen Masern-Impfschutz gar nicht so schlecht da. Ein Grund, sich auszuruhen, ist das nicht, meinen Ärztevertreter. Doch wie weit sollte eine Impfpflicht gehen? mehr »

Honorar für Leichenschau soll mehr als verdoppelt werden

Eine Arztstunde für rund 220 Euro: Gesundheitsminister Jens Spahn plant eine Neubewertung der Leichenschau in der GOÄ ab 2020. Bei den Ärzten stößt er damit auf Gegenliebe. mehr »