Ärzte Zeitung online, 04.10.2019

USA

Krank durchs Dampfen – Neue Spur gefunden

Was verursachte die Lungenschäden nach E-Zigarettenkonsum in den USA? Forscher vermuten chemische Dämpfe als Ursache.

SCOTTSDALE. Die Lungenverletzungen der in den USA nach Gebrauch von E-Zigaretten Erkrankten werden höchstwahrscheinlich von giftigen chemischen Dämpfen verursacht. Das hat eine Studie der Mayo Clinic ergeben (NEJM 2019, online 2. Oktober).

Für die Studie wurden Lungenbiopsien von 17 Patienten untersucht, die eine E-Zigarette genutzt hatten und bei denen eine mit dem Dampfen verbundene Lungenverletzung vermutet wurde. Die Forscher fanden keine Beweise für Gewebeschäden aufgrund einer Ansammlung von Flüssigkeit – fettigen Substanzen wie Mineralöle – was als mögliche Ursache von E-Zigaretten-assoziierten Lungenverletzungen vermutet worden war, teilt die Klinik mit.

„Zwar können wir die potenzielle Rolle von Lipiden nicht unberücksichtigt lassen, aber wir haben nichts gesehen, was darauf hindeutet, dass dies ein von der Ansammlung von Lipiden in der Lunge verursachtes Problem ist“, wird Dr. Brandon Larsen, chirurgischer Pathologe an der Mayo Clinic in Arizona, in der Mitteilung zitiert. „Stattdessen hat es den Anschein, dass dies eine Art direkter chemischer Verletzung ist, ähnlich dem, was man sehen kann, wenn der Patient giftigen chemischen Dämpfen, giftigen Gasen und Giftstoffen ausgesetzt ist.“

Die Gesundheitsbehörde CDC hat derweil die Zahl der Lungenerkrankungen nach E-Zigaretten-Gebrauch auf 1080 und die Zahl der Todesfälle auf 18 nach oben korrigiert. Tote seien in 15, Erkrankungen in 48 Bundesstaaten gemeldet worden. (mmr)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Grundlegend neue Pflegefinanzierung gefordert

Die Pflegeversicherung verfehle ihren Gründungsgedanken, Menschen vor einem Armutsrisiko zu bewahren, moniert die DAK und legt neue Finanzierungsvorschläge vor. mehr »

Grundlegend neue Pflegefinanzierung gefordert

Die Pflegeversicherung verfehle ihren Gründungsgedanken, Menschen vor einem Armutsrisiko zu bewahren, moniert die DAK und legt neue Finanzierungsvorschläge vor. mehr »

So werden Demenzkranke ruhig

Viel Aktivität draußen, Berührung und Musik beruhigen aufgebrachte Demenzkranke wirksamer als Arzneien. Darauf deuten Resultate einer großen Analyse. mehr »