Ärzte Zeitung, 09.09.2011

Grüner Star mit dem Trabektom schonend operiert

NEU-ISENBURG (eb). Das Glaukom ist die zweithäufigste Erblindungsursache in Deutschland. Eine schonende Möglichkeit, den Augeninnendruck langfristig zu senken, ist die minimal-invasive Op mit dem Trabektom.

Vorteile dieser Methode ist eines der Themen beim 109. Kongress der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) in Berlin.

An der Universitäts-Augenklinik Freiburg, dem ersten Trabektomzentrum Europas, operieren die Augenärzte seit zwei Jahren mit dem neuen Instrument. Insgesamt haben sie etwa 300 Patienten behandelt, ohne dass es zu ernsten Komplikationen kam.

"Je nach Art des Glaukoms können wir den Augeninnendruck auf diese Weise um bis zu 40 Prozent senken", so Privatdozent. Jens Jordan aus Freiburg.

Der Kongress findet vom 29. September bis zum 2. Oktober im Hotel Estrel statt. "Auch die Menge der drucksenkenden Augentropfen lässt sich deutlich reduzieren: Nach dem Eingriff benötigen die Patienten nur etwa halb so viele wie zuvor", berichtet Jordan."

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Hausarztverträge im Visier des BVA

Das Bundesversicherungsamt duldet Chronikerpauschalen in bisheriger Form nicht mehr. Bis Ende August müssen Kassen Verträge anpassen. Hausärzte-Chef Weigeldt ist vergrätzt. mehr »

Reiseimpfungen – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

IQWiG hinterfragt Darmkrebs-Screening

Der aktuelle Rapid Report des IQWiG kommt ebenso wie der Abschlussbericht von 2013 zu dem Fazit: Der Nutzen des Screenings bei unter 55-Jährigen mit einem familiären Risiko für Darmkrebs ist unklar. mehr »