Ärzte Zeitung online, 10.10.2018

Augenerkrankung

Makuladegeneration bei sieben Millionen Bundesbürgern

BERLIN. Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist einer Studie zufolge die häufigste Augenerkrankung in Deutschland.

Rund 6,9 Millionen Menschen haben demnach Frühstadien der Krankheit und circa 480.000 leiden an Spätstadien.

Das teilte die Initiative "Woche des Sehens" zum Welttag des Sehens am 11. Oktober mit und berief sich auf Daten aus der sogenannten Gutenberg-Gesundheitsstudie der Unimedizin Mainz.

Damit gebe es erstmals Zahlen zu den häufigsten Augenerkrankungen, die sich auf eine große und in Deutschland durchgeführte Untersuchung einer repräsentativen Bevölkerungsstichprobe stützten, hieß es.

Häufigste Ursache für schwere Sehbehinderung

AMD ist nach Angaben des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) die häufigste Ursache für eine schwere Sehbehinderung oder eine Erblindung bei Menschen über 50 Jahren in den Industriestaaten.

Die "Woche des Sehens" (8. bis 15. Oktober) wird jedes Jahr von augenärztlichen Fachverbänden, Selbsthilfeorganisationen und internationalen Hilfswerken veranstaltet. (dpa)

Topics
Schlagworte
Augenkrankheiten (730)
Augenheilkunde (308)
Organisationen
AMD (199)
Krankheiten
Augenkrankheiten (364)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Beachtung für die Diastole!

Dem diastolischen Blutdruck wird weniger Bedeutung geschenkt als dem systolischen. Dabei sind diastolische Werte ein unabhängiger Risikofaktor für Infarkt und Schlaganfall. mehr »

Ebola-Helfer fordern rasche Unterstützung

Noch immer klappt es nicht, den Ebola-Ausbruch im Kongo unter Kontrolle zu bekommen. Jetzt hat die WHO einen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Hilfsorganisationen fordern weitere Impfstoffe und finanzielle Hilfe. mehr »

Drei Gesetze auf einen Streich

Gesundheitsminister Spahn in Höchstform: Dem Bundeskabinett präsentiert er drei ambitionierte Reformpläne – und die werden abgenickt. Nach der Sommerpause berät der Bundestag darüber. Es dürfte turbulent werden. mehr »