Ärzte Zeitung, 22.06.2005

Großes Interesse an Memory-Mobil

Mehr als 50 000 Menschen haben sich bereits zu Alzheimer-Demenz beraten lassen

NEU-ISENBURG (eb). Großes Interesse am Memory-Mobil der Alzheimer-Hilfe - seit dem Start im September 2000 hat das Mobil bereits in mehr als 100 Städten in Deutschland Station gemacht.

Mehr als 50 000 Menschen haben sich von Experten beraten lassen. Darauf machen die Unternehmen Eisai und Pfizer aufmerksam. Mit Unterstützung von Allgemeinmedizinern, Neurologen und Psychiatern sei das Memory-Mobil zum fest etablierten Bestandteil der Aufklärungsarbeit zur Alzheimer-Demenz geworden.

Das Mobil findet in Kooperation mit regionalen Alzheimer-Gesellschaften, Selbsthilfe-Gruppen, Kliniken und Apotheken statt.

Weitere Informationen gibt es bei der Alzheimer-Hilfe-Hotline unter 0180 / 3 36 66 33 (0,09 Euro/Minute), montags bis freitags von 8 Uhr bis 20 Uhr. Kostenloses Info-Material ist erhältlich bei:
Alzheimer-Hilfe, Postfach 70833, 60599 Frankfurt am Main

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »