Ärzte Zeitung, 20.11.2006

Donepezil auch bei schwerem M. Alzheimer

FRANKFURT AM MAIN (eb). Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat Donepezil (Aricept®) jetzt auch zur Therapie von Patienten mit schwerer Alzheimer-Demenz zugelassen. Das teilen Eisai und Pfizer mit.

Die Zulassung basiert auf einer doppelblinden Studie mit 248 Patienten mit schwerem M. Alzheimer, die in Pflegeheimen versorgt wurden. Patienten der Verum-Gruppe erhielten zunächst 5 mg und später 10 mg Donepezil.

Sie schnitten bei den Wirksamkeitsparametern Kognition und Alltagskompetenz signifikant besser ab als die Patienten der Placebo-Gruppe, so die Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schadet Marihuana dem Herz?

Haschischraucher sterben häufiger an Hypertonie-bedingten Todesursachen als Tabakraucher: Darauf deuten Resultate einer Studie - die allerdings auf wackligen Daten steht. mehr »

Schuss vor den Bug auch der alternativmedizinischen Ärzte

Die Heilpraktiker wehren sich. Sie fühlen sich bei der vom "Münsteraner Kreis" angestoßenen Debatte um die Reform oder gar Abschaffung ihres Geschäftsfeldes außen vor. mehr »

So hitzig diskutieren unsere Online-User

Unseriöser Beruf oder medizinische Alternative: Experten fordern die Abschaffung des Heilpraktikerberufs - und treten damit eine eifrige Debatte los. mehr »