Ärzte Zeitung, 06.10.2010
 

Erfolg mit Arznei gegen Tau-Protein

MADRID (mut). Nicht nur Beta- Amyloid, sondern auch Tau-Protein bildet bei Alzheimer Ablagerungen im Gehirn. Forscher haben nun eine Substanz in Phase IIa klinisch erprobt, die die Bildung von Neurofibrillen aus Tau-Protein verhindern soll. Wie das Unternehmen Noscira mitteilt, hatte die Studie mit dem GSK-3-Hemmer Tideglusib (NP-12) bei Alzheimer-Patienten Kognition und Alltagsfunktion auf vier von fünf verwendeten Skalen verbessert.

Aufgrund der kleinen Teilnehmerzahl seien die Unterschiede zu Placebo jedoch nicht signifikant gewesen. GSK-3 (Glycogen Synthase Kinase 3) induziert die Hypophosphorylierung von Tau-Protein, das anschließend zu Neurofibrillen verklumpt. Forscher gehen davon aus, das GSK-3 von Beta-Amyloid aktiviert wird. Umgekehrt konnte in Experimenten die Hemmung von GSK-3 auch die Beta-Amyloid-Produktion drosseln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »

Sechs Kassen auf der Kippe – Barmer-Chef fordert Reformen

Dramatischer Zwischenruf: Das wirtschaftliche Gefüge der GKV sei instabil, sagt Barmer Chef Straub. Rund ein halbes Dutzend großer Kassen würden nur noch von der guten Konjunktur getragen. mehr »