Demenz

Erfolg mit Arznei gegen Tau-Protein

Veröffentlicht: 06.10.2010, 14:03 Uhr

MADRID (mut). Nicht nur Beta- Amyloid, sondern auch Tau-Protein bildet bei Alzheimer Ablagerungen im Gehirn. Forscher haben nun eine Substanz in Phase IIa klinisch erprobt, die die Bildung von Neurofibrillen aus Tau-Protein verhindern soll. Wie das Unternehmen Noscira mitteilt, hatte die Studie mit dem GSK-3-Hemmer Tideglusib (NP-12) bei Alzheimer-Patienten Kognition und Alltagsfunktion auf vier von fünf verwendeten Skalen verbessert.

Aufgrund der kleinen Teilnehmerzahl seien die Unterschiede zu Placebo jedoch nicht signifikant gewesen. GSK-3 (Glycogen Synthase Kinase 3) induziert die Hypophosphorylierung von Tau-Protein, das anschließend zu Neurofibrillen verklumpt. Forscher gehen davon aus, das GSK-3 von Beta-Amyloid aktiviert wird. Umgekehrt konnte in Experimenten die Hemmung von GSK-3 auch die Beta-Amyloid-Produktion drosseln.

Mehr zum Thema

Interview

Fit für die Betreuung Demenzkranker

Bayern

Landesweiter Fokus auf Demenz

Erhöhte Tau-Werte durch Schlafmangel

Schlaflos = erhöhtes Alzheimerrisiko?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So kam das Coronavirus nach Bayern

Deutschlands erster Fall

So kam das Coronavirus nach Bayern

Sozialstation betreibt MVZ

Neuartiges Versorgungsmodell

Sozialstation betreibt MVZ

Länder wollen „ambulantes“ Türchen offenhalten

Reform der Sektoren

Länder wollen „ambulantes“ Türchen offenhalten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden