Ärzte Zeitung, 17.09.2004

Nationales Aktionsforum Diabetes geplant

KASSEL (dpa). Auf mindestens acht Millionen wird in Deutschland die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus geschätzt.

Als Ursache wird weiterhin vor allem zu viel und zu ungesundes Essen sowie mangelnde Bewegung gesehen, sagt der Sprecher der Deutschen Diabetes-Gesellschaft, Professor Peter Bottermann. Der Deutsche Diabetikerbund, der morgen in Kassel den Deutschen Diabetikertag organisiert, fordert, Diabetes-Fachärzte auszubilden.

Mehr Hilfe versprechen andere sich von einer großen Aufklärungskampagne, die vor allem der steigenden Zahl junger Diabetiker Rechnung trägt. In diesem Herbst ist die Schaffung eines nationalen Aktionsforums Diabetes geplant. Der Bundesvorsitzende des Deutschen Diabetiker Bundes, Volker Krempel: "Wir wollen die Facharztbezeichnung des Diabetologen." Dorthin sollten sich Zuckerkranke gezielt wenden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »