Ärzte Zeitung, 05.10.2007

Online-Hilfe für junge Diabetiker

BERLIN (gvg). Kontinuierliche Blutzuckermessung und Internetportale sollen die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes verbessern. Erwartet wird vor allem eine bessere Blutzuckereinstellung und eine höhere Compliance.

"Gerade Webportale für die Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten können die Blutzuckereinstellung bei Diabetikern und speziell bei jungen Menschen mit Diabetes verbessern", so Dr. Lynda Fisher bei der 33. Jahrestagung der International Society for Pediatric and Adolescent Diabetes in Berlin. Über solche Portale können Patienten mit ihren Ärzten Blutzuckerverläufe besprechen und die Therapie optimieren. In Deutschland gibt es mit dem Online-Diabetestagebuch von DiabLink bereits ein solches Angebot. Auch das Unternehmen Medtronic bietet als CareLink eine entsprechende Lösung an.

Für zukunftsweisend gerade bei jungen Diabetikern hält die Expertin vom Children’s Hospital in Los Angeles die Kombination solcher Therapiemanagement-Funktionen mit einer kontinuierlichen Glukosemessung und modernen Insulinpumpen, da so die Blutzuckerwerte weitgehend physiologisch eingestellt werden können.

Gerade für kleine Kinder seien moderne Pumpensysteme ideal: "Unser jüngster Pumpenpatient ist zwölf Monate alt", so Fisher. In diesem Alter sei die Pumpe die einzige Möglichkeit, eine einigermaßen konstante Blutzuckereinstellung zu erreichen, da bei Kleinkindern kaum vorhersehbar sei, wie viel Nahrung sie zu sich nehmen.

Das Diabetes-Tagebuch findet man unter: www.diablink.net

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »