Ärzte Zeitung, 06.07.2010

Lehrer helfen Schülern bei Diabetes-Prävention

ORLANDO (Rö). Ein breit gefächertes Programm zur Bekämpfung von Adipositas und Diabetes, das sich an Schüler US-amerikanischer Mittelschulen gerichtet hat und von den Lehrern und Schuloffiziellen geleitet wurde, war erfolgreich. Es hat nicht nur die Ernährung der Schüler verändert, sondern der Erfolg wurde auch objektiv an Parametern belegt wie der Häufigkeit eines BMI über der 95. Perzentile. Er nahm in den Schulen mit dem Programm um 5,5 Prozent ab, ohne Programm nur um 3,8 Prozent. Die Daten der sogenannten HEALTHY- Studie sind beim Kongress der US-Diabetesgesellschaft in Orlando in Florida vorgestellt und gleichzeitig im "New England Journal of Medicine" veröffentlicht worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »