Ärzte Zeitung, 20.06.2011

Menarini-Preis 2011 geht an Kinderdiabetologen

LEIPZIG (eb). Mit dem vom Unternehmen Berlin-Chemie gestifteten Menarini-Preis werden herausragende Forschungsprojekte zu Diabetes mellitus gefördert. Diesjährige Preisträger sind die Kinderdiabetologen Professor Andreas Neu und Dr. Stefan Ehehalt von der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin in Tübingen.

Die Forscher wollen die zunehmende Inzidenz des Typ-1-Diabetes bei Kindern in Deutschland analysieren.

Mit Registerdaten soll dabei das Diabetes-Risiko bei Kindern, die nach 2000 geboren wurden, mit dem Risiko von Kindern aus den 1980er und 1990er Jahren verglichen werden.

Auf Grundlage eines damit entwickelten Modells wollen die Forscher die Häufigkeit von Typ-1-Diabetes für die Jahre 2010 bis 2030 vorhersagen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Warum bei Dicken das Hirn hungert

Das Gehirn von schlanken und fettleibigen Personen reagiert unterschiedlich auf Energiezufuhr, so eine Studie. Und: Es gibt dabei eine Parallele zwischen Übergewicht und Depression. mehr »

Ärzte kritisieren AfD-Anfrage im Bundestag

Ärzte beschuldigen die Fraktion "Alternative für Deutschland" (AfD), mit zwei gesundheitsbezogenen parlamentarischen Anfragen gezielt Stimmung gegen Migranten zu machen. mehr »

"Je härter der Knoten, desto höher die Krebs-Wahrscheinlichkeit"

Schilddrüsenknoten werden immer häufiger diagnostiziert. Warum das so ist, welche Untersuchungen zur Abklärung nötig sind und welche Methode immer bedeutender wird, erläutert der Endokrinologe Prof. Matthias Schott. mehr »